Yeah, geht ab


Durch Frankfurt schlängelt sich momentan ein supererfreulich großer Demozug. Hänge am Twitter-Feed und erfreue mich an den Wasserstandsmeldungen von Teilnehmerzählungen und Wegmarken. Ob die momentan als aktuell geltenden 25.000 überhautp ausreichen, bezweifle ich inzwischen. Und alles ist superfriedlich, obwohl die Bullizei immer noch provoziert wie Sau, im Vollkontaktdress Spalier- und durch den Zug läuft, dauernd Helm-auf-Helm-ab spielt.

Und aber, zugegeben, andererseits auch wieder auffallend besonnen reagiert:
Tweet von @weltonline: „#Blockupy Demo in Frankfurt, schwere Explosionen. Handyvideo unseres Reporters: http://t.co/drq9k7Aa“
SCHWERE EXPLOSIONEN!
Auf dem Video ist dann leicht zu sehen, dass das maximal D-Böller waren, wenn nicht noch weniger. Und auch, dass weder Demo noch Geleitschutz sonderlich drauf reagieren, was mich noch am Allermeisten überrascht (positiv).
Die Twitterreaktion auf den Fake von WeltOnline ist auch amüsant. Da wird von Atombombenexplosionen im antikapitalistischen Block bis hin zur Zombieapokalypse jede Übertreibung ausgepackt. Gefällt mir.

Und trotzdem bin ich froh, dass ich nicht mehr vor Ort bin als im Geiste. Ich bin zu wütend auf Machthaber und Exekutive, um selbst die Ruhe bewahren zu können, ich wäre beim reinen Auftauchen der Robocops schon bis kurz vors Platzen provoziert. Da mag einfach keine Abklärung und keine Altersmilde einsetzen, Cops reizen mich durch ihre bloße Existenz zur Weißglut, selbst wenn sie mich seit ein paar Jahren eigentlich in Ruhe lassen, das ändert daran nichts.

Umso geiler, dass die Leute in der Demo offenbar mehr die Ruhe weg haben und die ganze Panikpropaganda noch ein weiteres Mal Lügen strafen. Am Ende wird es zwar heißen, dass es keine Riots gab, WEIL die Bullizei so unglaublich präsent war, und überhaupt seien ja auch alle Aktionen von Mittwoch bis Freitag verboten gewesen und hätten mit Polizeieinsatz verhindert werden müssen. Aber das ist dann doch etwas durchsichtig. Hoffe ich.

 

Update:
Mehr oder weniger unglaublich. DuMonts FR titelt: „Blockupy hat gewonnen“ und schreibt im Ticker weiter:

„16.42 Uhr: Blockupy hat gewonnen. Von den Schreckensszenarien der Stadt ist keines eingetreten, die martialischen Auftritte der Polizei haben die Blockupier auf die subversivste Art erwidert, die möglich ist: mit einem Lächeln. Mehr als 25000 Menschen sitzen jetzt in der Taunusanlage, zwischen den Bäumen hallt Musik. Es ist die größte Demonstration, die Frankfurt in diesem Jahrtausend erlebt hat, sie ist bunt, laut und friedlich.“

Nicht mal die erste Bilanz der Polizei, die zwar noch von einigen hundert „Gewalttätigen“ redet, kann mit mehr aufwarten als 2 Böllern (siehe oben) und geringwertigen Rangeleien. Keine *!!!* Festnahmen.

  1. Bisher keine Kommentare.
(wird nicht veröffentlicht)